Find the Mustache

Hach, war das ein kleines aber feines Spiel. Mit Augmented Reality habe ich ja so gar keine Erfahrung. Dementsprechend skeptisch war ich, als ich Find the Mustache aus dem Hause Lightbulb Labs auf mein iPhone geladen habe. Alle Bedenken waren jedoch vollkommen unbegründet, denn der AR-Teil ist zwar ein netter Zusatz, aber letztendlich vollkommen irrelevant. Denn viel wichtiger als das, was um das eigentliche Spiel herum im Raum passiert, ist die wunderschöne Spielwelt selbst, die nur so brummt vor virtuellem Leben.

Bei „Find the Mustache“ ist der Name Programm. In insgesamt 16 Leveln, aufgeteilt in zwei Themenwelten, gilt es Männer mit Bärten zu entdecken. Damit ist auch schon das ganze Spielprinzip erklärt. Nie hätte ich gedacht, dass ein Suchspiel so viel Freude bereiten kann.

IMG_1095.png

Ist man willens „Find the Mustache“ Level für Level durchzuspielen, so ist das Ganze auch noch vollkommen kostenlos. Nur wenn man von Anfang an Zugriff auf alle Spielwelten haben möchte, so wird eine kleine Spende an das Entwicklerteam fällig. Meines Erachtens ist das Freischalten aller Level gleich zu Beginn aber vollkommen unnötig, denn ein jedes lässt sich sehr gut lösen. Hängengeblieben bin ich kein einziges Mal.

Zu Beginn des Spiels gilt es einen gut texturierten Hintergrund zu finden und das iPhone lange genug ruhig zu halten. Ist dies gelungen, so erscheint im realen Raum ein virtuelles Wimmelbild in Würfelform.

IMG_1102.png

Der Kubus kann gedreht und gekippt werden, man kann in das Bild hinein oder aus ihm heraus zoomen und durch simples Antippen lassen sich all den Gegenständen und Personen Aktionen entlocken. Entfernt erinnert mich der Einfallsreichtum der Level an die Katamari-Serie. Lagerfeuer flackern auf, aus Zelten werden gefaltete Papierflieger und Boote, Bäume verlieren ihre Blätter und geben den Blick auf allerlei Getier frei, Windmühlen heben wie Hubschrauber ab. Der Phantasie sind hier wahrlich keine Grenzen gesetzt.

Überall können Schnauzbärte versteckt sein und oft muss man erst eine gewisse Zeit mit der Umgebung interagieren, bis plötzlich die gesuchte Gesichtsbehaarung erscheint. Sind alle Bärte gefunden, so ist ein Level erfolgreich gelöst und das nächste kann beginnen. Ein jedes davon ist liebevoller gestaltet als das vorhergehende. Bauernhöfe, mittelalterliche Jahrmärkte, Ritterburgen, da ist wirklich alles dabei.

IMG_1103.png

 

Fazit

„Find the Mustache“ wird im App Store als Spielspaß für die ganze Familie angeboten. Noch sind meine Buben ein wenig zu klein für so etwas, aber ich weiß jetzt schon welche App ich so lange wie nur möglich auf meinem iPhone behalten werde. Ich bin mir sicher, dass die Jungs genauso viel Freude an dem Spiel habe werden wie ich alter Sack. „Find the Mustache“ ist eine absolute Empfehlung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s